Steinzeitpark Dithmarschen

Steinzeitpark Dithmarschen in Albersdorf

Eine Reise in die Vergangenheit unserer Urahnen

Vor rund 5.000 Jahren kamen die ersten Ackerbauern und Viehzüchter in die Region Dithmarschen und bauten ihre Siedlungen auf. Mit ihren aus heutiger Sicht einfachen Werkzeugen aus Stein und Holz erschufen sie geräumige Hütten und Vorratslager mit Lehmwänden, aber auch geheimnisvolle Kultstätten und vor allem riesige Grabanlagen.

Im Steinzeitpark Dithmarschen kann man anschauen und, wenn man möchte, auch ganz praktisch erfahren, wie unsere Urahnen lebten. Auf einem ca. 40 ha großen Freigelände bei Albersdorf, in der Nähe von vielen Großsteingräbern und Grabhügeln, wurde eine urgeschichtliche Kulturlandschaft der Zeit um 3.000 v. Chr. rekonstruiert.
Ein mit vielen Informationstafeln beschilderter Rundgang führt vorbei an mehreren Hütten, einem Getreidespeicher, einem steinzeitlichen Kräutergarten, einer hölzernen Kultstätte und Feldern mit wildem Getreide. Ein sogenanntes Erdwerk, ein steinzeitlicher Versammlungsplatz, wurde von Jugendlichen in einem Projekt nachgebaut. In einem anderen Teil des Gebietes findet seit einiger Zeit eine Beweidung mit alten Haustierrassen statt.

Steinzeitpark Dithmarschen, Steinzeithuette

© Steinzeitpark Dithmarschen, Albersdorf

Neu ist der bundesweit einmalige in Originalgröße nachgebaute begehbare Grabhügel aus der Bronzezeit, in dem auch eine „Kinderspielhöhle“ zu finden ist, sowie der „steinzeitliche“ Barfußpfad. Auch die mittelsteinzeitliche „Siedlung des letzten Steinzeitjägers“ ist eine neue Attraktion, die von Mai bis September jeweils von Mittwoch bis Sonntag bewohnt wird und wo für Groß und Klein die Möglichkeit besteht, selber seine steinzeitlichen Fähigkeiten auszuprobieren.

Leben und Arbeiten wie in der Steinzeit

Bei diesen Mitmachaktionen, die von Ende März bis Anfang November jeden Sonntag und im Juli und August zusätzlich auch sonnabends stattfinden, können sich die Besucher in verschiedenen Tätigkeiten aus der damaligen Zeit üben. Feuer machen, Mahlen der Getreidekörner mit Steinen, Herstellung von Werkzeug aus Flintsteinen stehen ebenso zur Auswahl wie z.B. Bogenschießen und Töpfern. Deutlich spürbar wird dabei, wie mühevoll und zeitaufwändig das Leben unserer Vorfahren war.

Steinzeitpark Dithmarschen, Flintgeraete

© Steinzeitpark Dithmarschen, Albersdorf

Kundige Steinzeit-Führer stehen für alle Fragen der Besucher bereit. Ein wechselndes Programm – auch speziell für Kindergärten und Schulklassen – und Sonderausstellungen ergänzen das spannende und lehrreiche Angebot.
Die beliebten, von ausgebildeten Geländeführern geleiteten „Wanderungen in die Steinzeit“ für Erwachsene, „Steinzeitrallyes“ für Kinder und Jugendliche und die „Kindergeburtstage in der Steinzeit“ sind jederzeit buchbar.

Ein kleiner Tipp:
In der Kaffee-Hütte vor dem Eingang zum Steinzeitdorf gibt es leckeren, selbstgebackenen Kuchen und frisch gebrühten Kaffee – allerdings nur an Sonn- und Feiertagen von 13 bis 17 Uhr. Es empfiehlt sich daher, an den anderen Tagen die Verpflegung selbst mitzubringen.

Barrierefreiheit:
Der Park ist prinzipiell barrierefrei, bei schlechtem Wetter muss aber mit kleinen Einschränkungen gerechnet werden. Auf Anfrage stehen spezielle Programme für körperlich und geistig Behinderte zur Verfügung.

Hunde dürfen mit in den Park, wenn sie an der Leine geführt werden.

Öffnungszeiten des Steinzeitdorfes von Ende März bis Ende Oktober
jeweils Di – So von 11 – 17 Uhr;
jeden Sonntag „Leben im Steinzeitdorf“ mit Mitmachaktionen.

Logo Steinzeitpark Dithmarschen

© Steinzeitpark Dithmarschen, Albersdorf

Steinzeitpark Dithmarschen, Süderstr. 47, 25767 Albersdorf
Tel. 04835-971097
www.steinzeitpark-dithmarschen.de
Anmeldung von Führungen und Veranstaltungen bitte unter Tel. 04835-2137613.

Veranstaltungen der kommenden Zeit

Abendwanderung in den Steinzeitpark für Groß und Klein
Freitag, den 26. 8. 2016 von 20.00 Uhr bis ca. 22.30 Uhr.
Treffpunkt am Parkplatz Steinzeitdorf. Bitte Taschenlampen mitbringen!
Kosten: € 6,00; Ermäßigung: € 3,00; Kinder bis 5 Jahren frei; Familienkarte: € 14,50

Archäologische Mitmachaktionen für Groß und Klein im Steinzeitdorf
(bitte beachten: Gruppen ab 12 Personen nur mit fester Vorab-Buchung möglich!)
Donnerstag, den 25. 8. 2016, 14 bis 16 Uhr: Flechten/Getreide mahlen
Freitag, den 26. 8. 2016, 14 bis 16 Uhr: Flintmesser/Malerei
Samstag, den 27. 8. 2016, 14 bis 16 Uhr: Bogenschießen/Töpferei
Dienstag, den 30. 8. 2016, 14 bis 16 Uhr: Bogenschießen/Malerei
Mittwoch, den 31. 8. 2016, 14 bis 16 Uhr: Flint + Leder/Feuermachen
Donnerstag, den 1. 9. 2016, 14 bis 16 Uhr: Töpferei/Flintmesser
Freitag, den 2. 9. 2016, 14 bis 16 Uhr: Feuermachen/Getreide mahlen
Samstag, den 3. 9. 2016, 14 bis 16 Uhr: Flintschlagen/Schmuck

„Geschichten aus der Steinzeit“
Freitag, den 2. 9. 2016 von 15.00 bis ca. 16.30 Uhr
Treffpunkt am Eingang zum Steinzeitpark
Eine spannende Geschichte wird im „Steinzeitdorf“ erzählt für Kinder von 5 bis 9 Jahren

Tag des offenen Denkmals
Sonntag, den 11. 9. 2016
Treffpunkt am Parkplatz
Sonderführungen in Albersdorf um 14.00, 15.00 und 16.00 Uhr
Schwerpunktthema: “Archäologische Denkmäler und ihre Erhaltung – Beispiele aus dem Steinzeitpark Dithmarschen”

Archäologisch-Ökologisches Zentrum (AÖZA)

Der Steinzeitpark in Albersdorf ist ein Projekt des Archäologisch-Ökologischen Zentrums (AÖZA). Wissenschaftliche Begleitung und praktische Forschung mit Wohnversuchen ergänzen die Besucherangebote. Wer mehr darüber erfahren möchte, kann z.B. die Webseite des AÖZA besuchen. Hier findet man auch einen Überblick über das Programm und alle weiteren Veranstaltungen im Steinzeitpark.

 

Alle Fotos mit freundlicher Erlaubnis des Steinzeitparks – © Steinzeitpark Dithmarschen, Albersdorf

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken