Husumer Krokusblüte - Schloss vor Husum

Krokusblüte in Husum

Das Blütenwunder des Nordens

In jedem Frühjahr kann man in Husum, der eigentlich gar nicht “grauen Stadt am Meer”, ein einzigartiges Naturspektakel bewundern. Im Park des Schlosses vor Husum erblühen auf einer Fläche von ca. 50.000 qm mehr als vier Millionen Krokusse und verwandeln die Landschaft in ein zauberhaftes Meer aus lilafarbenen Blüten. Nirgendwo sonst im nordeuropäischen Raum gibt es ein derartiges Vorkommen an Krokussen; zu Recht wird es deshalb von Naturfreunden als wahres Wunder angesehen.

Wer die Krokusse hier ursprünglich gepflanzt hat, lässt sich nicht genau sagen. Vielleicht waren es die Franziskanermönche, die im 15. und 16. Jahrhundert an dieser Stelle ihren Klostergarten hatten, vielleicht auch erst die Herzogin Maria Elisabeth, die im 17.Jahrhundert in Husum lebte. Sicher ist jedoch, dass aus den hellgelben Griffeln des Krokus wertvoller Safran gewonnen werden sollten. Leider unterlag der Gärtner, ob nun ein Mönch oder die Herzogin, einem Irrtum: Safran kann nur aus der Sorte Crocus sativus gewonnen werden, bei den in Husum gepflanzten Krokussen handelt es sich aber um den Crocus napolitanus. Dem Zauber der Krokusblüte tut dies keinen Abbruch.

Husum-Schlosspark-Crocus-napolitanus-2

Husum-Schlosspark-Crocus-napolitanus-2 – Quelle: Wikipedia / Frühstückbeistefanie

Um das Frühlingserwachen gebührend zu feiern, findet am 19. und 20. März 2016 rund um das „Schloss vor Husum“ das Husumer Krokusblütenfest statt. Am Samstag wird die neue Husumer Krokusblütenkönigin gekrönt, neben dem Kunsthandwerker- und Blumenmarkt werden Stadtführungen und der Nachtwächterrundgang angeboten und am verkaufsoffenen Sonntag kann man von 12 bis 17 Uhr durch die historische Innenstadt bummeln.