Ringelgänse vor dem Leuchtturm Westerhever

Alle Gänse sind schon da…!

80.000 Ringelgänse beim Zwischenstopp im Wattenmeer

Am Nordsee-Wattenmeer ist es auf besondere Art laut in diesen Wochen: etwa 80.000 Ringelgänse rasten zur Zeit an der Küste und auf den Halligen Schleswig-Holsteins. Sie müssen Fettreserven anlegen für ihren 4000 Kilometer langen Weiterflug in die Tundra Nordwestsibiriens, wo sie während des kurzen arktischen Sommers ihre Eier ausbrüten und die Küken aufziehen, bevor es im Oktober wieder zurück in Richtung Westeuropa (Niederlande, England, Frankreich) zum Überwintern geht.

Ringelgänse sind kleine, dunkle Gänse mit einem weißen Ring am Hals, der ihnen den Namen gibt. Sie sind Veganer, die Pflanzen der Salzwiesen aber relativ energiearm, weshalb die Tiere viele Stunden am Tag mit dem Fressen zubringen. „Nur wohlgenährte Ringelgänse schaffen es, in Sibirien ihren Nachwuchs erfolgreich großzuziehen“, erklärt der Biologe Klaus Günther von der Schutzstation Wattenmeer.

Seit 1998 laden die Halliggemeinden, Naturschutzverbände sowie die NationalparkService gGmbH Urlauber und Tagesgäste ein, das eindrucksvolle Naturschauspiel des arktischen Vogelzuges „live“ zu erleben.

Ringelganstage

Zu den 19. Ringelganstagen gibt es ein vielfältiges Veranstaltungsangebot für Naturfreunde, Vogelfans, Hobbyforscher, Erholungssuchende und Familien. Ein besonderes Highlight ist die Eröffnungsveranstaltung der Ringelganstage (16.4.2016 ab 12.30 Uhr) auf Hallig Hooge mit der Verleihung der „Goldenen Ringelgansfeder“, einer Abendveranstaltung mit Hallig-Buffet und dem Vortrag des Preisträgers.

Das komplette Programm findet man auf http://www.ringelganstage.de/