Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

von reisen-ferien-und-mehr.de gegenüber seinen gewerblichen Kunden

(1) VERTRAGSPARTNER

Auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kommen Verträge zwischen gewerblichen Kunden (nachfolgend „die Kunden“) und der Plattform reisen-ferien-und-mehr.de, vertreten durch

Christian Rasch
Stellinger Weg 34
20255 Hamburg
(nachfolgend „der Anbieter“)

zustande. Diese AGB gelten ergänzend auch für etwaige weitere und zukünftig erteilte Aufträge.

(2) VERTRAGSGEGENSTAND

Der Anbieter stellt auf der Internetseite reisen-ferien-und-mehr.de eine Plattform zur Verfügung, auf der von den gewerblichen Kunden kostenpflichtige Inserate geschaltet werden können, um

  • Ferienobjekte (Ferienhäuser, Ferienwohnungen, Apartments, Pensionen, Hotels u.ä.) zu vermieten
  • Dienstleistungen, Kaufangebote oder Veranstaltungen zu bewerben

(nachfolgend „die Plattform“).

Der Anbieter stellt dabei nur die Plattform zur Verfügung und wird nicht Partner der über die Plattform geschlossenen Verträge und ist auch nicht Vermittler der über die Plattform geschlossenen Verträge.

(3) VERTRAGSSCHLUSS

Der Vertrag kommt mit Abschluss der Bestellung über ein bereitgestelltes Formular zustande.

Der Bestellvorgang zum Vertragsschluss umfasst folgende Schritte:

  • Eingabe der Rechnungs- und Lieferadresse
  • Ausfüllen des bereitgestellten Formulars
  • Hochladen der Fotos
  • Bestätigen der AGB
  • Betätigen des Buttons Senden

Der Kunde erhält daraufhin per Email eine Bestätigung über den Eingang des Auftrags und eine Rechnung über den zu zahlenden Betrag.

Nach Abschluss des Bestellvorgangs kann es bis zu 48 Stunden dauern, bis das Inserat veröffentlich ist.

(4) VERTRAGSDAUER

Die Vertragslaufzeit für ein gewerbliches Inserat beträgt, je nach Auswahl des Kunden, 1, 2, 3 oder 4 Wochen. Die gewählte Laufzeit beginnt mit dem Tag der Veröffentlichung. Der Vertrag endet nach der gewählten Laufzeit, das Inserat wird von dem Internetportal entfernt.

Die Vertragslaufzeit für die Präsentation eines Ferienobjektes beträgt, je nach Auswahl des Kunden, 6 bzw. 12 Monate und verlängert sich automatisch um den zuvor gewählten Zeitraum, falls der Kunde nicht rechtzeitig kündigt. Jede Vertragspartei hat das Recht, den Vertrag mit einer Frist von 1 Woche zum Ende der Mindestvertragslaufzeit ohne Angabe von Gründen zu kündigen. Das Recht auf außerordentliche Kündigung aus wichtigem Grund, insbesondere dem wiederholten Verstoß gegen die vertraglichen Hauptpflichten, bleibt unberührt. Die Kündigung ist nur wirksam, wenn sie schriftlich oder per Email erfolgt.

(5) PREISE

Alle auf reisen-ferien-und-mehr.de/info-fuer-anbieter genannten Preise sind Euro-Preise und verstehen sich Netto zuzüglich der jeweils geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer. Diese wird zum jeweils gültigen Satz entsprechend den jeweils geltenden steuerrechtlichen Vorschriften gesondert auf der Rechnung ausgewiesen.

(6) ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

Die Zahlung kann per SEPA Lastschrift oder Überweisung erfolgen.

Ein Rechnungsbetrag ist nach Zugang der Rechnung, die alle Angaben für die Überweisung enthält und mit E-Mail verschickt wird, auf das dort angegebene Konto zu überweisen. Die Zahlung ist innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt der Rechnung fällig.

Einwendungen gegen Entgeltabrechnungen des Anbieters sind gegenüber dem Anbieter schriftlich zu erheben. Rechnungen des Anbieters gelten als vom Kunden genehmigt, wenn ihnen nicht binnen zwei Wochen nach jeweiligem Zugang widersprochen wird. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Widerspruchs. Der Kunde wird auf diese Folge bei der Übersendung der Abrechnung ausdrücklich hingewiesen werden.

Gegen Forderungen von dem Anbieter steht dem Kunden die Befugnis zur Aufrechnung nur soweit zu, als die Gegenansprüche unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind.

Gerät der Kunde mit mehreren Rechnungen in Zahlungsverzug, steht dem Anbieter ein außerordentliches Kündigungsrecht zu.

(7) KUNDENBEITRÄGE / HAFTUNG

Der Kunde verpflichtet sich, bei den von ihm veranlassten Einträgen im Portal des Anbieters keine ehrverletzenden oder in sonstiger Weise rechtswidrigen Äußerungen vorzunehmen. Der Anbieter behält sich das Recht vor, etwaige in diesem Sinne vertragswidrige Beiträge zu sperren, wenn er hierüber Kenntnis erlangt. Der Kunde wird den Anbieter von Ansprüchen Dritter, die gegen den Anbieter aufgrund entsprechender Äußerungen des Kunden auf der Plattform geltend gemacht werden, freistellen.

Zeitweilige Unterbrechungen der Dienstleistungen, die aufgrund von durch den Anbieter nicht zu vertretender Betriebsstörungen, aufgrund durch den Anbieter nicht zu vertretender technisch unvorhersehbarer Umstände oder aufgrund höherer Gewalt erfolgen, begründen keine Haftung des Anbieters.

Der Anbieter haftet nicht für die korrekte Funktion des Internets oder von Infrastrukturen, die nicht im Verantwortungsbereich des Anbieters in dem seiner Erfüllungsgehilfen liegen. Der Anbieter haftet ebenfalls nicht für Funktionsstörungen von Telekommunikationsleitungen, die vom Anbieter oder durch Internet-Service-Provider betrieben werden.

(8) RECHTE UND PFLICHTEN DES ANBIETERS

Der Anbieter wird sein Internetportal durch regelmäßige Verbreitung der Inserate in diversen Social Networks bewerben.

Der Anbieter ist berechtigt, die Gestaltung seines Internetportals und den Umfang der verfügbaren Funktionen zu ändern, wenn triftige Gründe dies erforderlich machen, soweit dadurch der Zweck, die Funktion oder das bei Vertragsschluss bestehende Äquivalenzverhältnis nicht beeinträchtigt werden und wenn dies zur Wahrung der Interessen des Anbieters erforderlich und dem Kunden zumutbar ist. Triftige Gründe sind z.B. neue technische oder rechtliche Entwicklungen, die eine Änderung erforderlich machen.

Der Anbieter bemüht sich, die Seite auf dem laufenden Stand der Technik zu halten. Hierfür sind unter Umständen Wartungsarbeiten erforderlich, durch die es zu Einschränkungen der Internetseite kommen kann. Der Anbieter wird dies nach Möglichkeit vorher ankündigen und die Arbeiten zu einem Zeitraum durchführen, in dem die Interessen der Vermieter am wenigsten betroffen sind.

Soweit der Anbieter bestimmte Leistungen und Dienste unentgeltlich erbringt, können diese jederzeit und ohne Vorankündigung eingestellt werden.

Der Anbieter führt grundsätzlich keine Identitätsprüfung durch. Entsteht beim Anbieter – insbesondere durch Hinweise von Mietern – der Verdacht, dass die hinterlegten Angaben des Vermieters falsch sind, so ist er zur Überprüfung der Identität berechtigt.

Der Anbieter kann seine Rechte und Pflichten aus diesem Vertragsverhältnis ganz oder teilweise auf einen Dritten übertragen. Hierüber wird der Anbieter den Kunden einen Monat vorher informieren. In diesem Fall hat der Kunde das Recht, den Vertrag außerordentlich zu kündigen.

(9) RECHTE UND PFLICHTEN DES KUNDEN

Der Kunde ist verpflichtet, bei der Anmeldung wahrheitsgemäße Angaben über seine persönliche Identität, die angebotenen Objekte / Inhalte und die Zahlungsdaten zu hinterlegen und nur solche Objekte und Inhalte anzubieten, hinsichtlich derer er verfügungsbefugt ist.

Der Kunde ist verpflichtet, seine Angebote vor der Einstellung auf rechtliche Zulässigkeit, das heißt insbesondere auf Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht, Marken- oder sonstige Kennzeichenrechte, öffentlich rechtliche Vorschriften sowie Persönlichkeitsrechte Dritter zu prüfen.

(10) FREISTELLUNG

Sollte es durch die vom Kunden zur Verfügung gestellten Inhalte oder durch Handlungen des Kunden (insbesondere E-Mail-Versand an Dritte) zu einer Verletzung der Rechte Dritter kommen, so stellt der Kunde den Anbieter bei einer Inanspruchnahme durch einen Dritten von sämtlichen Ansprüchen frei.

(11) VERTRAGSÄNDERUNGEN

Der Anbieter kann diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen, seine Leistungsbeschreibungen und Entgelte für die Zukunft ändern. Die Änderungen werden dem Kunden gegenüber nur wirksam, wenn sie ihm schriftlich bzw. via Email mitgeteilt worden sind und der Kunde ihnen nicht schriftlich bzw. via E-Mail binnen einem Monat nach Zugang widersprochen hat. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Widerspruchs.

Übt der Kunde sein Widerspruchsrecht aus, wird der Vertrag zu den bisherigen Bedingungen fortgesetzt. Das Recht der Vertragspartner zur Kündigung des Vertrages bleibt hiervon unberührt.

(12) TEXTFORM

Alle Vereinbarungen, gleichgültig ob sie bei oder nach Vertragsschluss getroffen werden, bedürfen der Textform. Dies gilt auch für die Aufhebung des Textformerfordernisses. Mündliche Erklärungen sind in jedem Fall nur dann verbindlich, wenn sie schriftlich bestätigt worden sind. Zur Wahrung der Textform genügt die Übermittlung von Mitteilungen per Telefax oder Email. Mündliche Abreden zu diesem Vertrag bestehen nicht.

(13) SALVATORISCHE KLAUSEL

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt.

(14) ANWENDBARES RECHT / GERICHTSSTAND

Für die vertraglichen Beziehungen gilt deutsches Recht. Gerichtsstand für sämtliche Vertragsstreitigkeiten ist das Amtsgericht Hamburg, sofern die  Vertragsparteien Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliche Sondervermögen sind.